irmgard greiwe

 
Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet, ein Sohn; lebe in Dülmen, war von Beruf Sozialarbeiterin bis eine neurologische Erkrankung mich in die Frühverrentung zwang. 
Glücklicherweise war ich schon sehr lange künstlerisch unterwegs, habe viele Jahren (neben meiner Berufstätigkeit ) Gedichte und längere Texte geschrieben und mich dann immer mehr auf das Zeichnen und Malen konzentriert. 
Ich bin neugierig und offen für viele Stile, Ideen und Menschen, mit denen ich mein Hobby pflegen kann. Natürlich male und zeichne ich tatsächlich viel allein in meinen Räumen, arbeite hier vor allem nach Fotos und Vorlagen, doch gehe ich auch viel nach draußen 
Gern male ich in Gruppen oder zu zweit. Dann gehen wir vor allem viel in die Natur, in Museen und Kirchen oder eben auch in die Oper. 
Ich probiere gern verschiedene Stile und Materialien aus, bin dankbar für Anregungen und gleichzeitig folge ich oft einfach meinem Gefühl für die jeweilige Situation. 
In unregelmäßigen Abständen gehe ich verschiedene meiner Werke mit einer professionellen Künstlerin durch. 

Kontakt:  irmgard.greiwe@online.de

Meine hier gezeigten Arbeiten sind fast alle zu erwerben; Preise nach Vereinbarung 

Sieh mich nicht an!   
 41 x 52   
 Öl auf Leinwand

was willst du?      
51 x 52    
Öl auf Leinwand 

alter Mann auf der Straße
60 x 40
Acryl auf Leinwand

Frau im Wasser
51 x 62
Öl auf Leinwand

Aehrivan, aus Syrien geflohen
42 x 52
Öl auf Leinwand

Selbstporträt
50 x 70
Pigment auf Leinwand

who are you?
44 x 54 gerahmt
Bleistift, Wasserfarbe, Papier

alone
30 x 42
Bleistift, Wasserfarbe, Papier

blind drawing in the opera - cosi fan tutte -
15 x 20
Bleistift, Ölstift auf Papier
(blind gemalt in der Oper)

kleiner Junge in großen Schuhen
30 x 42
Bleistift, Pappe, Papier

o.T.
20 x 31
Bleistift auf Papier 

im Spiegel
30 x 42
Bleistift, Ölstift auf Papier

o.T.
20 x 31
Bleistift auf Papier

blind drawing in the opera - Semiramide -
30 x 22
Bleistift auf Papier
(blind gemalt in der Oper)

blind drawing in the opera - AIDA -
21 x 29
Bleistift, Ölstift auf Papier
(blind gemalt in der Oper)

pssst!
40 x 30
Bleistift, Ölstift auf Papier

blind drawing in the opera - Luisa Miller -
15 x 20
Bleistift, Ölstift auf Papier
(blind gemalt in der Oper)

o.T.
20 x 31
Bleistift auf Papier 

remembering New York
151 x 72
Pigment, Acryl, gebürstet
auf Leinwand

remembering New York 2
250 x 40
Kreide, Acryl auf Leinwand

interview

Name Irmgard Greiwe
Alter 55
Herkunft geboren in Münster und dort aufgewachsen, mittlerweile bei Dülmen heimisch geworden
Beruf ehemalige Sozialarbeiterin
Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben? ziemlich chaotisch, liebevoller
gesagt ein neugieriges Durcheinander verschiedener Ansätze und Kombinationen ohne den Anspruch, etwas „richtig zu machen“
Seit wann beschäftigst Du Dich mit Kunst ? seit meiner Jugend
Was ist Dein Antrieb? zunächst Selbstausdruck in schriftlicher Form, dann
immer mehr Interesse an Malerei und anderer kreativer Arbeit
Was inspiriert Dich? wenn ich offen dafür bin, finde ich in ganz vielen Bereichen meines/unseres Lebens Anregungen, aus denen Anfänge werden;
insbesondere inspirieren mich Begegnungen mit anderen Menschen, direkt
oder durch ihre Werke, und Begegnungen mit der Natur
Was für Materialien nutzt Du und was fasziniert Dich an ihnen? Farben,
Stifte, Papier, Leinwände, außerdem alles mögliche, was mir gerade in die
Hände fällt
Welches Deiner Werke ist Dir gerade am nächsten und warum? die vielen Zeichnungen aus den Opern (in denen wir „blind“ zeichnen und ich dabei die Musik genieße)
außerdem mein Selbstportrait, in dem ich immer wieder neue Blickwinkel
und Möglichkeiten meiner selbst entdecke
Wie sieht Dein Schaffensprozess aus? völlig ungeordnet; falls möglich in
gemeinsamen Erlebnissen mit anderen, wobei ich dann gern allein (mit guter
Musik und einem Glas Rotwein dabei) an den Skizzen und Ideen weiterarbeite. Wenn dann anschließend noch wieder ein Austausch mit anderen
darüber stattfindet, ist das klasse
Wo lebst Du Deine Kreativität aus? daheim, in der Natur, in Museen, in
Kirchen, auf der Straße, wo immer es geht und ich mich gerade dazu bereit
fühle
Hast Du schonmal ausgestellt, wenn ja, wo?
- als Teil einer Gruppe im Haus der Caritas/Dülmen
Diverses
- als Teil einer Gruppe in der Bücherei/Dülmen
Kinderportraits von Kindern mit Traumaerfahrungen
- als Hälfte eines Zweierteams in der Bücherei/Dülmen
vorrangig Gebäude als Collagen, eingearbeitet in verschiedene Rahmungen
- als Hälfte eines Zweierteams in der ArbeitsagenturCoesfeld
Diverses
- als Hälfte eines Zweierteams 2x im Rahmen der Kulturnacht/Dülmen
erste Kulturnacht im Hospizcafe mit Kinderportraits von Geflüchteten
zweite Kulturnacht im Laden „Homann - schenken - kochen - wohnen“ mit
Tassen in allen Lebenslagen, gezeichnet, gemalt, bemalt und in Szene
gesetzt
Stellst Du gerade aus?
ja, allein und zwar hier!
Was hat Dich dazu bewegt, bei between-walls mitzumachen? mir gefällt
die Idee, in der jetzigen Zeit ein anderes Medium für Ausstellungen und
Kommunikation zu installieren. Ich hoffe, hieraus entwickeln sich viele neue
Ideen weiter, auch wenn wir irgendwann in althergebrachtem Stil wieder miteinander und mit unserer Kunst umgehen können.
Welche Brötchenhälfte ist die Bessere? das Müsli von gegenüber